Sonnenstadel Freystadt
Wohn-Kultur

Sonnenstadel

Philosophie

Die Sonnenstadel Handelsgesellschaft mbH ist ein familiengeführtes Unternehmen, das sich zur Aufgabe gemacht hat, außergewöhnliche und nicht alltägliche Dinge in der Welt für interessierte Kunden aufzuspüren, die das Besondere suchen und schätzen.

...ist Einzigartigkeit gemischt mit Schönheit und Eleganz - bringen Sie Freude, Wohlbefinden und Schick in Ihr Leben

Wir bieten Exklusivität an, die das Herz eines jeden Architekten, Bauherren und Liebhaber von schönem und besonderem Design höher schlagen lässt.

Im Sonnenstadel finden Sie handbemalte Kacheln aus Spanien, exklusive Möbel, Kristalle und bezaubernde Accessoires.

Wir sind einziger Importeur der entsprechenden Hersteller im deutschsprachigen Raum.

Geschichte

Im Jahr 2010 wurde die Sonnenstadel Handelsgesellschaft gegründet, die ersten Kontakte zu ausgesuchten Herstellern intensiviert und neue Kontakte geknüpft.

Die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten in der Oberpfalz, in Freystadt am Marktplatz 58, war der ideale Rahmen für das Konzept.

Designermöbel im Sonnenstadel in Freystadt bei Nürnberg

Nun galt es, zusammen mit den Geschäftspartnern ein Sortiment für die Ausstellung vorzubereiten, das einen Eindruck von der ungewöhnlichen Produktpalette und seiner Außergewöhnlichkeit vermittelt und gleichzeitig den Geschmack des mitteleuropäischen Kunden berücksichtigt.

Aktuell

In der bayerischen Kleinstadt Freystadt finden Sie unsere Ausstellung nun direkt am Marktplatz.
Einen kleinen Überblick erhalten Sie auf diesen Internetseiten. Ausstellungsstücke, Broschüren, sowie weiteres Infomaterial liegt für Sie bereit. Auch bei YouTube können Sie ein kleines Video unser angebotenen Produkte sehen.

Sämtliche Wünsche aus Keramik- und Fliesen können nach Ihren Vorstellungen, Bildern oder Vorlagen gebrannt und bemalt werden.

Es können außergewöhnliche Fliesen reproduziert werden, was nicht nur für den Denkmalschutz äußerst interessant ist.

Exklusive Designermöbel, Glastische und Vitrinen der Firma Zadise bekommen Sie exklusiv bei uns.

unsere Geschäftspartner

Kacheln und Fliesen der Firma Lario:

Handbemalte Kacheln und Fliesen der Firma Lario mit Sitz in Spanien.
Es können Ihre eigenen Bilder oder Motive verwendet werden.
Interessant ist auch die Erstellung eines Firmenlogos im Eingangsbereich Ihrer Firma. Die Möglichkeiten der Gestaltung sind unerschöpflich.

gekachelte Wand mit Fliesen aus Handarbeit

Juan Lario ist ein Kunsthandwerker im Bereich der Keramik, dessen Arbeiten in fünf Kontinenten zu finden sind. Juan führt eine Familientradition fort, die in Lorca im Jahr 1600 begründet wurde.

Seine Arbeiten gehen weit über das bloße Kunsthandwerkliche hinaus und erreichen ein hohes künstlerisches Niveau.

Der Erste der Familie Lario, der sich im 17. Jahrhundert in Lorca nieder ließ, stammte aus Italien.

Möbel der Firma Zadise

ZADISE exportiert seine Möbel weltweit und ist auf den namhaftesten internationalen Möbelmessen vertreten, so wie beispielsweise auf der Salone Internazionale del Mobile in Mailand, Mebel Moscú in Moskau, der Feria Hábitat Valencia in Valencia (Spanien), der Feria del Mueble Yecla in (Yecla Murcia, Spanien), der INDEX Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, und darüber hinaus noch viele andere.

Die Handelsmarke ZACHE DISEÑO mit der Linie mobiliaro clásico (klassische Möbel), zeigt aus polyesterharzgebundenem, gemahlenen Marmor gefertigte Möbel mit Natursteinoberflächen und Metallüberzügen und Details, die mit Gold, Silber oder Leder verziert werden.
Die Linie umfasst auch Acrylglas-Möbel und andere Möbel im neoklassischen Stil, wie die aktuellen Kollektionen ATENZZA, PRESTIGE und PASSION.

Exklusive und extravagante Möbel der Firma Zadise.

Alle Möbel werden aus hochwertigen Furnierplatten aus MDF (Mitteldichte Holzfaserplatten) mit Finish aus Hochglanzlack hergestellt. Es besteht aber auch die Möglichkeit, das Finish matt, satiniert auszuführen oder in Naturholz auszuführen.

 Die Handelsmarke ANZADI zeigt eine moderne Möbellinie mit Kleinmöbeln wie Couchtische, Fernsehtische, Stühle und Spiegel aus hochwertigen Furnierplatten aus MDF mit einem Finish aus Hochglanzlack. 

Auch hier besteht die Möglichkeit die Oberfläche matt, satiniert oder in Naturholzfurnier auszuführen.

Insgesamt sind die Möbel der modernen Linien mit hochwertigen Materialen aus Furnierplatten aus MFD (mitteldichte Holzfaserplatte) oder Natureiche gefertigt und darüber hinaus, wird ein neuartiges keramisches Material verwendet, das höchsten technischen und avantgardistischen Ansprüchen gerecht wird.

Dieses Material ist extrem leicht, äußerst widerstandsfähig und pflegeleicht.

Kristallglas der Firma Preciosa®

Obwohl der Böhmisches Kristallglas während der Zeit des Aufschwungs der Glasindustrie in Tschechien entstanden ist, ist er nicht historisch verbunden mit der Entwicklung der berühmten tschechischen Bijouterie, die in die ganze Welt exportiert wurde.

Die Glasbijouterie hat ihre Wurzeln in Mesopotamien und Ägypten. Bereits 4000 v. Chr. Haben Menschen das farbige Glas geliebt und daraus Steine und Perlen für Schmuck gemacht.

Lange hat man die Glassteine hergestellt in dem man das Glas in verschiedenen Tonformen geschmolzen hatte. Die entstandenen Steine wurden dann auf einem Stein abgerieben (erste Schleifversuche) und in sie ein Loch durchbohrt.

Preciosa Kristallglas

Im 16. Jahrhundert haben die Venezianer die Herstellung der Steine und Perlen perfektioniert. Es wurde vor allem die Farbigkeit der Steine geschätzt und obwohl die Wohlhabenden nur Edelsteine tragen wollten, haben auch sie manchmal Glassteine benutz und damit gespart.

Am Anfang des 18. Jahrhunderts haben die Gebrüder Fišer die so gen. Glaskomposition für die Herstellung der Glassteine von den Venezianern übernommen und bereits nach dem ersten Produktionslauf festgestellt, dass ihr Glas besser ist als das venezianische.

Das Glas wurde weiterverarbeitet durch Drücken und Ziehen und diese zwei Technologien ermöglichten durch niedrige Abfälle und schnelle Produktion die Einführung der Massenproduktion.

Man hat auch die auf dieser Weise hergestellten Steine angefangen zu schleifen, wobei man dieselbe Technologie wie für das Schleifen der Edelsteine verwendet hat. Der bekannteste Bijouterie Stein ist der Chaton und seine Form ist nicht zufällig – sie imitiert das kristallische Gitter und die Facetten der Natursteine.

Der berühmteste aller Schliffe ist der Brillantschliff, der vom Kardinal Mazanin im 17. Jahrhundert erfunden wurde.